Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


cool:redmine
Alle Anleitungen in diesem Wiki beziehen sich auf Uberspace 6. Die Dokumentation für U7 findest du im neuen Manual. Im Lab findest du außerdem von Usern erstellte Anleitungen für verschiedene Projekte.

Uberspace 6 basiert auf CentOS 6, welches ab Ende 2020 keine Updates mehr bekommt. Wir raten dir, bis dahin auf Uberspace 7 umzuziehen. Eine Anleitung zum Umzug findest Du hier: uberspace2uberspace

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu der Vergleichsansicht

Beide Seiten, vorherige Überarbeitung Vorherige Überarbeitung
cool:redmine [2019/03/12 12:56]
uberspace [Service]
cool:redmine [2020/04/14 16:38] (aktuell)
uberspace
Zeile 1: Zeile 1:
-====== Einführung ====== +Hier stand bisher unsere ​Anleitung, um Redmine ​auf deinem Uberspace ​zu installierenDa Uberspace 6 Ende 2020 ausläuft ​(siehe obenraten wir dringend davon ab, noch neue Projekte ​auf einem 6er Uberspace ​zu startenStattdessen empfehlen ​wir, neue Projekte auf einem neuen Uberspace 7 zu beginnenEine passende ​[[https://lab.uberspace.de/guide_redmine.html|Redmine-Anleitung]] findest ​du im [[https://lab.uberspace.de/​|Lab]].
- +
-[[http://​www.redmine.org/​|Redmine]] ist eine Web-Applikation zum Projekt-Management mit umfangreichen Features wie einem integrierten Ticketsystem und einem Wiki. Es ist in [[development:​ruby|Ruby]] geschrieben und basiert auf dem Framework [[cool:​rails|Rails]]. +
- +
- +
-====== Installation ====== +
- +
-Wir haben uns an der offiziellen [[http://​www.redmine.org/​projects/​redmine/​wiki/​RedmineInstall|Anleitung]] orientiert. +
- +
-Zuerst hole wir uns die aktuelle, stabile von GitHub: +
- +
-<code bash> +
-[susanne@selen ~]$ git clone https://​github.com/​redmine/​redmine -b 3.4.9 +
-</​code>​ +
- +
-Ruby sollte die Version 2.5.x haben:  +
- +
-<code bash> +
-[susanne@selen ~]$ ruby -v +
-ruby 2.5.3p105 (2018-10-18 revision 65156) [x86_64-linux] +
-</​code>​ +
- +
-Ist das bei Dir anders, kannst Du das wie folgt ändern:  +
- +
-<code bash> +
-[susanne@selen ~]$ echo "​RUBYVERSION=2.5"​ > ~/​etc/​rubyversion +
-</​code>​ +
- +
-Logge dich nun bitte einmal aus und wieder ein, um die Änderung der Ruby-Version wirksam zu machen. +
-===== Umgebung ===== +
- +
-<code bash> +
-[susanne@selen ~]$ cat >> $HOME/​.bash_profile <<​__EOF__ +
-export RAILS_SERVE_STATIC_FILES=true +
-export RAILS_ENV=production +
-__EOF__ +
-[susanne@selen ~]$ source $HOME/​.bash_profile +
-</​code>​ +
- +
- +
-===== Datenbank ===== +
- +
-Wir empfehlen dir, eine separate Datenbank für Redmine zu verwendenDiese kannst du dir leicht selbst anlegen - hier im Beispiel verwenden wir deinen Usernamen und hängen ''​_redmine''​ hintendran ​(für den User ''​susanne''​ heißt die Datenbank dann also ''​susanne_redmine''​)+
- +
-<code bash> +
-[susanne@selen ~]$ mysql -e "​CREATE DATABASE ${USER}_redmine CHARACTER SET utf8"​ +
-</​code>​ +
- +
-Als nächstes konfigurierst du diese Datenbank für Redmine: +
- +
-<code bash> +
-[susanne@selen ~]$ cd redmine +
-[susanne@selen redmine]$ cat > config/​database.yml <<​__EOF__ +
-production:​ +
-  adapter: mysql2 +
-  database: ${USER}_redmine +
-  host: localhost +
-  username: $USER +
-  password: $(my_print_defaults client | grep -- --password | awk -F = '{ print $2 }') +
-  encoding: utf8 +
-__EOF__ +
-</​code>​ +
- +
-Das Passwort füllen ​wir so mit etwas Shell-Magie automatisch aus. +
- +
-**Achtung**:​ Bei dieser Datei ist die Einrückung aller Zeilen bis auf ''​production:''​ syntaktisch __wichtig__ohne klappt es nicht. +
- +
- +
-===== Gems ===== +
- +
-Installiere nun die benötigten Gems. Gems sind Komponenten,​ die gepackt und versioniert wurden, um sie in Projekten wie Redmine einzubauen. Wir fügen Unicorn hinzu, das wir später ​noch benötigen und installieren alles auf einmal: +
- +
-<code bash> +
-[susanne@selen redmine]$ echo "gem '​unicorn'"​ > Gemfile.local +
-[susanne@selen redmine]$ bundle install --without development test postgresql sqlite +
-</​code>​ +
- +
-Der zweite Befehl kann eine halbe Ewigkeit dauern. Nicht die Geduld verlieren. +
- +
-<note important>​Obacht! Sollte Dein Account schon länger als seit Juli 2015 besteht, fehlen ihm noch nötige Konfigurationsdateien damit bundle nicht versucht gems global ​zu installieren,​ was an mangelnden Berechtigungen scheitertAber wir haben eine  [[development:​ruby#​update|Lösung]] </​note>​ +
-===== Token ===== +
- +
-Wie jede Rails-Anwendung benötigt auch Redmine ein geheimes Tokenmit dem Daten in User-Sessions verschlüsselt werden, um diese sicherer ​zu machenSo tue dies: +
- +
-<code bash> +
-[susanne@selen redmine]$ bundle exec rake generate_secret_token +
-</​code>​ +
- +
- +
-===== Datenbank ===== +
- +
-Nun erstelle die Tabellen in der Datenbank mittels des Migrations-Scripts:​ +
- +
-<code bash> +
-[susanne@selen redmine]$ bundle exec rake db:migrate +
-</code> +
- +
-... und befülle die Datenbank:​ +
- +
-<code bash> +
-[susanne@selen redmine]$ bundle exec rake redmine:​load_default_data +
-</​code>​ +
- +
-An dieser Stelle wirst du nach der Sprache gefragt, die dein Redmine sprechen soll. Wenn du Deutsch haben möchtest, dann gib ''​de''​ ein. +
- +
- +
-===== Mail ===== +
- +
-Zum Versenden von Mails stellen wir Redmine auf Sendmail ein: +
- +
-<code bash> +
-[susanne@selen ~]$ cat > $HOME/redmine/​config/​configuration.yml <<​__EOF__ +
-production:​ +
-  email_delivery:​ +
-    delivery_method:​ :sendmail +
-__EOF__ +
-</​code>​ +
- +
-===== Service ===== +
- +
-Nun starten wir Redmine ​als [[system:​daemontools|Service]]. Dazu müssen wir zunächst einen freien Port raussuchen ... +
- +
-<code bash> +
-[susanne@selen ~]$ REDMINE_PORT=$(( $RANDOM % 4535 + 61000)); netstat ​-tulpen | grep $REDMINE_PORT && echo "​versuch'​s nochmal"​ +
-[susanne@selen ~]$ test -d $HOME/​service || uberspace-setup-svscan +
-[susanne@selen ~]$ uberspace-setup-service redmine bundle exec unicorn --port $REDMINE_PORT +
-[susanne@selen ~]$ sed -i -e '​s/​exec/​cd $HOME\/​redmine\/​\nexec/'​ $HOME/​service/​redmine/​run +
-[susanne@selen ~]$ svc -u $HOME/​service/​redmine +
-</​code>​ +
- +
-Solltest ​du einmal den Dienst neu starten müssen, dann geht das so: +
- +
-<code bash> +
-[susanne@selen ~]$ svc -du $HOME/​service/​redmine +
-</​code>​ +
- +
- +
-===== Proxy ====== +
- +
-<code bash> +
-[susanne@selen ~]$ cat > $HOME/​html/​.htaccess <<​__EOF__ +
-RewriteEngine On +
-RewriteCond %{HTTPS} !=on +
-RewriteCond %{ENV:​HTTPS} !=on +
-RewriteRule .* https://​%{SERVER_NAME}%{REQUEST_URI} [R=301,L] +
-RewriteRule (.*) http://​localhost:​${REDMINE_PORT}/​\$1 [P] +
-__EOF__ +
-</​code>​ +
- +
- +
-===== Login ===== +
- +
-Besuche nun deine Redmine-Installation ​im Browser und logge dich ein. Benutzername und Passwort lauten beide '​admin'​. +
- +
-<​code>​ +
-https://[user].[host].uberspace.de +
-</​code>​ +
- +
-Als erstes solltest du natürlich /das Passwort ändern. Das geht unter +
- +
-<​code>​ +
-https://[user].[host].uberspace.de/​my/​password +
-</​code>​ +
- +
-===== Fertig! ===== +
- +
-Damit bist du nun fertig. Viel Spaß mit Redmine! +
- +
-Mehr Infos findest du im [[http://​www.redmine.org/​projects/​redmine/​wiki/​Guide|Redmine Guide]] +
cool/redmine.txt · Zuletzt geändert: 2020/04/14 16:38 von uberspace